Ev. Kirchenkreis Hofgeismar-Wolfhagen
Ihre evangelische Kirche in Hessens Norden

Aktuelles aus dem Kirchenkreis

02.12.2021

Mindestens 3G bei Gottesdiensten im Innenraum

Heinicke, Wolfgang (Hofgeismar, Dekan).jpgHofgeismar / Wolfhagen. Die Corona-Lage zwingt auch die evangelischen Kirchengemeinden im Kirchenkreis Hofgeismar-Wolfhagen dazu, den Zugang zu Gottesdiensten in Innenräumen zu beschränken. Die Landeskirche hatte die Empfehlung herausgegeben, mindestens auf die 3G-Regel zu setzen. Zudem hat die Hessische Landesregierung eine solche “dringende Empfehlung” ebenfalls in die Neufassung der Coronavirus-Schutzverordnung aufgenommen, die am 2. Advent (5. Dezember) in Kraft tritt.

“Natürlich fällt es uns nicht leicht, Menschen zurückzuweisen, die am Gottesdienst teilnehmen wollen”, sagt Dekan Wolfgang Heinicke. “Da aber die Testmöglichkeiten wieder deutlich besser sind, hat bei 3G weiter jeder die Möglichkeit mitzufeiern.” Es gebe für die Kirchengemeinde jedoch auch die Möglichkeit, weitere Einschränkungen zu beschließen, bis hin zu 2Gplus.

“Bei allen Gottesdiensten im Innenraum gilt ab sofort, dass die Abstände einzuhalten sind und eine medizinische Maske getragen werden muss”, ergänzt Pfarrer Sven Wollert, der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit. Probleme bei der Überprüfung der Nachweise und Testergebnisse erwartet er nicht. “Das sind bald alle, Teilnehmer wie Veranstalter, aus ihrem Alltag gewohnt.” Dabei helfe es sehr, wenn, wie sonst auch, die digitalen Zertifikate in Form eines QR-Codes mit zum Gottesdienst gebracht werden.

Dekan Heinicke ermunterte die Kirchengemeinden noch einmal nachdrücklich, vermehrt Freiluftgottesdienste und -andachten anzubieten. “Ich weiß auch, dass kalendarisch Winter ist und gerade im Advent unsere Kirchen eine besondere Atmosphäre bieten, aber draußen ist die Ansteckungsgefahr einfach deutlich geringer!”

Bild:
Wolfgang Heinicke, Dekan des Kirchenkreises Hofgeismar-Wolfhagen. (Foto: Ev. Kirchenkreis Hofgeismar / S. Wollert)

Sven Wollert - 14:11 @ Allgemein, Kirchenkreis | Kommentar hinzufügen

20.10.2021

Pfarrstellenwechsel zum 1. November: Nadolny wird Kirchenkreispfarrerin, Tinnefeld übernimmt Pfarrstelle in Grebenstein

Tinnefeld, Hannah (2021).jpgGrebenstein / Burguffeln / Schachten. Hannah Tinnefeld wird am 1. November 2021 neue Pfarrerin in Grebenstein. Sie ist zurzeit noch Vikarin in Ahnatal-Weimar und wird am 24. Oktober in Kaufungen ordiniert. Sie löst Pfarrerin Nina Marie Nadolny ab, die die neugeschaffene Stelle für Vertretungsdienste im Kirchenkreis Hofgeismar-Wolfhagen übernimmt.

Nadolny hatte die Pfarrstelle 1, die für Schachten und den westlichen Teil der Kernstadt zuständig ist, am 1. November 2020 übernommen. Dabei folgte sie Pfarrerin Ulrike Bundschuh nach, die im August 2018 ihren Dienst dort angetreten hatte und zur Kreisdiakoniepfarrerin ernannt worden war.

Nadolny, Nina Marie (2017).jpg“Grebenstein zu verlassen, bedauere ich sehr”, so Nadolny. Dort hatte die 44-jährige mit Pfarrerin Marianne Biskamp-Dotzert die Arbeit der eineinhalb Pfarrstellen je zur Hälfte aufgeteilt. Nun wechselt die gebürtige Bremerin auf ihren eigenen Wunsch hin auf die “Springer”-Stelle des Kirchenkreises, die einen halben Dienstauftrag umfasst.

Hannah Tinnefeld wird die Grebensteiner Pfarrstelle wieder mit einem vollen Dienstauftrag versehen. Am 1. Advent soll sie ihren neuen Gemeinden offiziell vorgestellt werden, wird bis dahin aber im November schon einige Gelegenheiten haben, sich mit den Menschen in Burguffeln, Grebenstein und Schachten bekannt zu machen.

Die 28jährige wuchs in Bad Oeynhausen auf und machte am dortigen Immanuel-Kant-Gymnasium ihr Abitur. Zuvor hatte sie ein Schuljahr im französischen Cholet verbracht, südöstlich von Nantes. Nach der Schule wollte sie zunächst Lehrerin werden und studierte in Marburg Romanistik, Ethik und Evangelische Theologie. Nach dem Entschluss, Pfarrerin werden zu wollen, setzte sie ihr Theologiestudium in Marburg und dann in Göttingen fort. Das Vikariat, das sie im Herbst 2019 begann, war deutlich durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie geprägt. “Das war eine herausfordernde Erfahrung”, so die junge Theologin.

In ihrer Freizeit ist sie gern in der freien Natur unterwegs, z. B. kletternd. Auch in dieser Hinsicht sei Grebenstein eine interessante erste Pfarrstelle: “Die Stadt ist landschaftlich wunderschön gelegen und bietet die Möglichkeit, Natur neu kennenzulernen.” Gerade in Zeiten der Klimakrise sei diese Sensibilisierung für sie unerlässlich.

Bild 1:
Hannah Tinnefeld wird am 1. November 20212 die 1. Pfarrstelle in Grebenstein übernehmen. (Foto: Mike Hampel)

Bild 2:
Die bisherige Grebensteiner Pfarrrerin Nina Marie Nadolny übernimmt am selben Tag die Kirchenkreispfarrstelle für Vertretungsdienst im Kirchenkreis Hofgeismar-Wolfhagen. (Foto: Ev. Kirchenkreis Hofgeismar/Sven Wollert)

Sven Wollert - 14:54 @ Kirchenkreis, Nachbarn am Reinhardswald | Kommentar hinzufügen

08.10.2021

Frauengottesdienst in Wolfhagen

Wolfhagen. Maria, Eva & Co, die Frauenarbeit im Kirchenkreis, lädt am Freitag, 22. Oktober, um 19 Uhr zu einem Frauengottesdienst in die Wolfhager Stadtkirche ein. Der Gottesdienst, den Frauen aus der Evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen vorbereitet haben, steht unter dem Thema „Lass dein Licht leuchten!“.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Tatjana Binder - 08:47 @ Kirchenkreis, Wolfhagen-Erpetal | Kommentar hinzufügen


Ihnen werden die Nachrichten aus dem Kirchenkreis nicht angezeigt?
Dann haben Sie wahrscheinlich bei den Cookie-Einstellungen die Anzeige von Drittanbieterinhalten nicht aktiviert.

Aktuelles aus der Landeskirche


Anruf
Karte