Ev. Kirchenkreis Hofgeismar-Wolfhagen
Ihre evangelische Kirche in Hessens Norden

Aktuelles aus dem Kirchenkreis

05.03.2022

Schutz vor sexualisierter Gewalt im Fokus - Kreissynode Hofgeismar-Wolfhagen tagt digital

Wienold-Hocke, Katrin (2021).jpgHofgeismar / Wolfhagen. Eine intensive Tagung steht den Mitgliedern der Synode des Ev. Kirchenkreises Hofgeismar-Wolfhagen am Sonnabend, dem 12. März, bevor. Mit dem Schutzkonzept vor sexualisierter Gewalt steht ein besonders wichtiges Thema auf der Tagesordnung. Hinzu kommen die Haushalte des Kirchenkreises für die Jahre 2022 und 2023.

Zunächst wird der Prozess der Einführung des Schutzkonzeptes die Synodalen beschäftigen. Dazu werden Pröpstin Katrin Wienold-Hocke und Pfarrer Dr. Thomas Zippert, der landeskirchliche Koordinator zum Thema sexualisierte Gewalt, eine Einführung in die Thematik und die Rahmenbedingung für ein Schutzkonzept des Kirchenkreises geben. Danach werden die Synodalen in Kleingruppen Gelegenheit haben, sich auszutauschen. Bis zur Herbsttagung 2022 – so der Vorschlag des Kirchenkreisvorstands – soll dann eine Projektgruppe sich mit der Risikoanalyse und mit Anpassungen der bereits bestehenden Verhaltensregeln in den Arbeitsbereichen Kirchenmusik und Arbeit mit Kindern und Jugendlichen beschäftigen. Ihre Ergebnisse werden auch in die Schutzkonzepte der Kirchengemeinden einfließen.

Zippert, Dr. Thomas (2021).jpg“Wir wissen, dass Menschen durch sexuelle Übergriffe in unserer Kirche zu Schaden gekommen sind. Vertrauen wurde missbraucht, Schwäche oder Abhängigkeit wurden ausgenutzt. Zu einer Haltung der Achtsamkeit, der Aufmerksamkeit und des Respekts gehört zwingend auch das grenzachtende Verhalten, die Wahrung persönlicher Grenzen gegenüber jeder und jedem”, sagt Dekan Wolfgang Heinicke im Vorfeld der Synode. “Es geht uns um Vermeidung, um sachgerechtes Handeln bei Verdachtsfällen von sexueller Gewalt und um Aufarbeitung und Hilfe für davon betroffene Menschen.”

Der Haushaltsentwurf für den Kirchenkreis geht von einem Volumen von je etwa 3,8 Millionen Euro für die Jahre 2022 und 2023 aus. Dabei rechnet man in beiden Jahren mit einem Defizit von 30.000 Euro bzw. 50.000 Euro. “Wir sind aber zuversichtlich, dass sich das Defizit noch vermeiden lässt”, so der Dekan. “Es hat sich bewährt, lieber etwas vorsichtiger zu planen, um nicht am Ende böse Überraschungen zu erleben.”
Zudem wird der Haushalt des Kirchenkreisamtes vorgelegt. Der Plan geht von einem Volumen von je rund 1,5 Millionen Euro aus.

Weitere Themen der Synodentagung die Finanzvereinbarung für das Diakonische Werk Region Kassel, die Nachwahlen eines geistlichen Mitglieds im Kirchenkreisvorstand sowie im Bereich der Diakonie und der Bericht des Kirchenkreisvorstandes.

Die öffentliche digitale Tagung beginnt um 8:30 Uhr und soll gegen 13:15 Uhr enden. Sie kann im Dekanatssaal in Hofgeismar, Altstädter Kirchplatz 5, sowie im Evangelischen Gemeindezentrum in Wolfhagen, Hans-Staden-Straße 24, zeitgleich in Ton und Bild verfolgt werden (3G-Regel und FFP2-Maske oder vergleichbar).

Bild 1:
Katrin Wienold-Hocke, Pröpstin des Sprengels Kassel. (Foto: medio.tv/schauderna)

Bild 2:
Dr. Thomas Zippert, Pfarrer und landeskirchlicher Koordinator zum Thema sexualisierte Gewalt. (Foto: medio.tv/schauderna)

Sven Wollert - 12:04 @ Allgemein, Kirchenkreis, Kirchenmusik, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.

Um automatisierten Spam zu reduzieren, ist diese Funktion mit einem Captcha geschützt.

Dazu müssen Inhalte des Drittanbieters Google geladen und Cookies gespeichert werden.



Ihnen werden die Nachrichten aus dem Kirchenkreis nicht angezeigt?
Dann haben Sie wahrscheinlich bei den Cookie-Einstellungen die Anzeige von Drittanbieterinhalten nicht aktiviert.

Aktuelles aus der Landeskirche


Anruf
Karte